01.11. 2018

Lifestyle

Nachhaltige „Wattepads“

Aufgrund der Diskussion um die Abschaffung vieler Plastikartikel, habe ich darüber nachgedacht, wie ich im alltäglichen Gebrauch Plastik und Abfall allgemein verringern kann.

Ich fing im Badezimmer an und kaufte mir ein festes Shampoo. Das gibt es unter anderem bei DM, aber auch bei vielen Bioläden. Von der Benutzung und der Wirkung bin ich schon mal sehr begeistert.

Dann ist mir aufgefallen, wie sinnlos der Einsatz von Wattepads ist. Nicht nur die Verpackung ist aus Plastik, sondern sie wandern ruck zuck nach Benutzung in den Müll. Also habe ich mir einen Frottee-Stoff und einen passenden hübschen Baumwollstoff gekauft und mir ein Glas voll Abschminkpads hergestellt. Zum Ausprobieren habe ich beide Seiten des Frottees – eine hat größere Schlingen als die andere – als Oberfläche ausgewählt. Gerade probiere ich sie im Alltag aus und bin überrascht, dass sie sehr gut funktionieren. Gefühlt braucht man auch weniger Make-up-Entferner und Gesichtswasser, was ja auch einen positiven Effekt hat.

Gespannt bin ich noch, ob sie in der Wäsche dann auch wirklich sauber werden…

Hier seht ihr meine hübschen, funktionalen und ökologischen Abschminkpads:

Kommentare:


Christiane | 1. November 2018 , 15:37 Uhr

Das ist ja eine tolle Idee. Ich bin ganz gespannt, wie sie nach der Wäsche aussehen.